Informationen
-
1000 characters left
.
Bei Fragen rufen Sie uns doch einfach an 030-96595244 oder lassen Sie sich zurückrufen indem Sie die folgenden Felder ausfüllen:

GAME PRODUCTION

Game Production Study Path

WEITERBILDUNGSPROGRAMM

Du bist strukturiert und planst Dinge vor der Umsetzung? Du führst gern Menschen und Projekte zum Erfolg? Gutes Selbst- und Zeitmanagement sowie eine starke Kommunikation sind wichtige Werkzeuge in deinem Alltag? Du besitzt bereits einen Abschluss in einer kaufmännischen Ausbildung oder relevanten Studiengang, wie z.B. BWL? Darüber hinaus sind Games Deine Leidenschaft und Du würdest nichts lieber tun, als Deine Fähigkeiten in einer Spieleproduktion zur Anwendung bringen? Dann könnte Game Production genau der Weg sein!



Die Weiterbildung / Umschulung Game Production besteht aus sechs fachlich abgestimmten Modulen, je drei pro Semester, die teilweise übergreifend auch in anderen Fachrichtungen (z.B. Game Development oder Game Graphics) unterrichtet werden. Durch diese Vernetzung mit den anderen Fachbereichen werden bei allen Teilnehmern ein Fachwissen und wichtige Kernkompetenzen vermittelt, die unabhängig der gewählten Maßnahme eine Voraussetzung für eine erfolgreiche Tätigkeit in der Games-Industrie sind. Darüber hinaus enthält das Programm zusätzliche Module und Kurse, in denen sich die Teilnehmer in verschiedenen Themen innerhalb des gewählten Fachbereichs spezialisieren, das sind z.B. Produktmanagement, Produktentwicklung, Markenführung, Markt- und Werbeforschung, Produktanalyse und Optimierung, Produktmarketing und Vertrieb für Games.




ZIEL DER WEITERBILDUNG

Das übergeordnete Ziel der Maßnahme Game Production ist der direkte Einstieg der Absolventen in eine Junior- oder Regularposition als Game Producer, Projekt- oder Produktmanager in einem professionellen Spieleunternehmen.



AUFBAU UND STRUKTUR

Das Weiterbildungsprogramm ist praxisnah und modular nach dem European-Credit-Transfer-System (ECTS) aufgebaut: es beinhaltet 6 Module mit insgesamt über 50 Kursen (das sind allgemeinbildende und berufsbildende Lehr-veranstaltungen). Das Programm endet nach zwei Semestern mit den Abschlussprüfungen der Weiterbildung. Bei erfolgreichem Absolvieren der Modul- und Abschlussprüfungen des Programms erhalten die Teilnehmer/innen insgesamt 60 ECTS-Credits. Bei einer verlängerten Weiterbildungszeit werden entsprechend mehr Creditpoints vergeben.


BEGINN, DAUER UND UMFANG

Das Programm startet zweimal jährlich zum Sommersemester im April und Wintersemester im Oktober an der School for Games in Berlin. Die Gesamtdauer der Weiterbildung beträgt ein Jahr (2 Semester) in Vollzeit. Eine Bewerbung ist ab sofort für den nächsten anstehenden Starttermin möglich. Mehr zum Bewerbungsprozess findest du hier.


WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN

Wenn Du Fragen oder Interesse an unserem Weiterbildungsangebot und zum Bewerbungsprozess hast, wende Dich bitte für ein kostenloses Beratungsgespräch an Felix Wittkopf.
Für weitere Infos und Fragen wende Dich bitte direkt an unsere Ausbildungsberatung.

DEINE INHALTE

PRODUCTION

  • Game Production
  • Game Development
  • Game Design
  • Agiles Projektmanagement
  • Rechtliche Grundlagen
  • Unternehmensentwicklung
  • Personalentwicklung
  • Risk Management
  • Lokalisation
  • Community Management
  • Quality Assurance
  • Bewerbungstraining
  • Praktikum
  • Projektarbeit
  • GP-Konsultationen

KOMPETENZENTWICKLUNG

  • Business & Industrie
  • Kompetenztraining
  • Führungskräftetraining
  • Selbst- & Zeitmanagement
  • Kommunikationstraining
  • Teamwork
  • Konfliktmanagement
  • Gesprächs- & Verhandlungsführung
  • Unternehmensgründung
  • Abschlussarbeit
  • Abschlussprüfung

PRODUKTMANAGEMENT

  • Produktmanagement
  • Betriebswirtschaftslehre
  • Produktentwicklung
  • Markenführung
  • Markt- & Werbeforschung
  • Produktmarketing & Vertrieb
  • Online Marketing
  • Pricing & Item-Selling
  • Produktanalyse & Optimierung

BEWIRB DICH SO!

Bewerbung Flow Chart

DER WEG IN DIE SCHOOL FOR GAMES

Für Dich sind Games ein geliebtes Hobby, dem Du regelmäßig nachgehst? Du spielst nicht nur, sondern interessierst Dich auch für den Entstehungsprozess von digitalen Games, egal ob grafisch, technisch oder inhaltlich? Und Du hegst den Wunsch, selbst einmal ein Teil unserer kreativen und hochtechnologischen Branche zu werden, um an der Entstehung eines Spiels mitzuwirken und eigene Ideen einbringen zu können? Dann bist Du bei uns genau richtig!

Doch eins muss man wissen: Eine Affinität für Games und das Interesse für die Games-Industrie ist eine sehr wichtige Grundvoraussetzung. Doch darüber hinaus bedarf es weiterer Fähigkeiten, Talente und Vorkenntnisse, um für eine Ausbildung bei uns gerüstet zu sein. Und das wollen wir im Bewerbungsprozess mit Euch gemeinsam klären. Daher gelten für eine Bewerbung um einen Ausbildungsplatz folgende Voraussetzungen.


FORMALE MINDESTVORAUSSETZUNGEN

  • Mindestalter 21 Jahre
  • Mindestens 10 Jahre Schulbildung bzw. erweiterter Hauptschulabschluss
  • Abgeschlossene (z.B. kaufmännische) Berufsausbildung oder abgeschlossene Game Development-Ausbildung an der School for Games (bzw. vergleichbare Bildungsträger)
  • Oder Studium (mind. 4 Semester z.B. im Bereich BWL, Produktdesign, PR und Marketing)

PERSÖNLICHE GRUNDVORAUSSETZUNGEN

  • Technisches Verständnis und sicherer Umgang mit PC sowie Internet
  • Persönliche und geistige Reife
  • Interesse für Medien und Games sowie Online- und Mobile-Anwendungen
  • Organisationstalent, Managementfähigkeiten sowie Kommunikationsstärke
  • Motivation, Fleiß und Engagement

Sind diese erfüllt, erwarten wir im nächsten Schritt eine aussagekräftige Bewerbung damit wir uns vor dem Bewerbungsgespräch bereits ein umfassendes Bild von Euch machen können.


WAS GEHÖRT IN DIE BEWERBUNGSUNTERLAGEN

  • Ein Formelles Anschreiben
  • Bei zusätzlicher Bewerbung für ein Stipendium: Extra Motivationsschreiben welches sich auf eins der ausgeschriebenen Stipendien bezieht
  • Ein tabellarischer Lebenslauf mit Lichtbild
  • Zeugniskopien eures letzten Abschlusses
  • Bescheinigungen von absolvierten Praktika (wenn vorhanden)
  • Arbeitszeugnisse (wenn vorhanden)
  • Sowie aussagekräftigen Arbeitsproben wie z.B.: Business-Konzepte, Eventpläne, Ablaufpläne, Personal- und Budgetpläne, eigene Spielideen. Konzepte, Games Prototypen und/oder Projektpläne etc.

Nach Eingang eurer Bewerbung laden wir Euch zeitnah zu einem persönlichen Bewerbungsgespräch bei uns vor Ort in Berlin ein. Hier entscheiden wir gemeinsam mit Dir über die fachliche Eignung für die gewählte Weiterbildung. Idealerweise geht Ihr nach dem Gespräch als Teilnehmer mit einem unterschriebenen Vertrag nach Hause!


Sollten uns die eingereichten Arbeitsproben nicht für eine finale Entscheidung ausreichen, ist das kein Beinbruch. Dann erhaltet Ihr eine praktische Aufgabe von uns, die in den folgenden Tagen umgesetzt und uns vor dem Gespräch vorliegen muss. Das Ergebnis fließt dann in die finale Entscheidung über eure Eignung mit ein.


BEWERBUNGSFRISTEN

Unsere Ausbildungen starten jährlich zum Wintersemester im Oktober. Darüber hinaus ist ein weiterer Start zum Sommersemester im April möglich. Dies ist von der zu erreichenden Mindestteilnehmerzahl abhängig und wird kurzfristig entschieden. So oder so gilt: Man kann sich ab einem Jahr bis wenige Tage vor Ausbildungsstart bewerben (vorausgesetzt freier Plätze). Wir empfehlen frühzeitiges Bewerben, um einen der begehrten Plätze zu ergattern!


Bitte schickt die Unterlagen auf dem Postweg an:

S4G School for Games GmbH
z.Hd. Felix Wittkopf
Grünberger Straße 54
10245 Berlin

Oder in digitaler Form an:

bewerbung[a]school4games.net
([a] bitte durch @ ersetzen)

Wir freuen uns auf eure Bewerbungen!


FINANZIERUNG

/

UNSERE BILDUNG IST IHR GELD WERT

Viele Punkte sind an unserer Einrichtung völlig normal und gehören zur Ausstattung dazu die woanders extra Gebühren kosten oder selbst mitgebracht werden müssen. So erwartet z.B. jeden Teilnehmer ein komplett eingerichteter Arbeitsplatz bestehend aus einem leistungsfähigen PC mit Display, Grafiktablet sowie aller vorinstallierter Softwarelizenzen und Tools. Dies gehört zur Grundausstattung für jeden Studierenden über die komplette Zeit an der S4G.

Zusätzlich steht ein Pool an Hardware wie die Oculus Rift, Kinect Kameras, Tablets, Phones und Spielkonsolen sowie eine umfassende Bibliothek sowie Mediathek (Games) jederzeit zur Verfügung. Darüber hinaus garantieren unsere über 60 Fachdozenten direkt aus der Games-Industrie beste und vor allem aktuellste Wissensvermittlung und höchstmögliche Lernerfolge. Perfekte Voraussetzungen, um in der Zeit an unserer Einrichtung viel mitzunehmen und danach erfolgreich in die Branche einzusteigen.

Diese ideale Lernumgebung ist aber nicht ohne finanziellen Aufwand umsetzbar. Daher entstehen für jeden Teilnehmer Kosten. Doch haben wir die Gebühren hart kalkuliert, um die Ausbildung für jeden Interessenten finanzierbar zu gestalten. Wir sind die günstigste private Bildungseinrichtung zum Thema Games im deutschsprachigen Raum - Und das ohne Abstriche im Lehrplan, bei den eingesetzten Fachdozenten und der oben beschriebenen Ausstattung.

GELD ZURÜCK VOM FINANZAMT

Für alle Eltern, die ihre Kinder bei der Zahlung ihres Schulgeldes unterstützen, gibt es die Möglichkeit diese Ausgaben als Sonderausgaben nach ESTG § 10 (1) Nr. 9 anzurechnen und sich so einen Teil ihrer gezahlten Steuern vom Fiskus zurückzuholen. Pro Kind ist dieser Abzug auf ein Maximum von 5000,- € pro Kind und Jahr beschränkt. Sie können 30% des reinen Schulgeldes in Ihrer Einkommenssteuererklärung zum Abzug bringen. Halten Sie dazu gegebenenfalls mit Ihrem Steuerberater Rücksprache, es könnte sich lohnen!


Darüber hinaus bietet die School for Games als Institution auch zu jedem Ausbildungsstart ein attraktives Stipendienprogramm in mehreren Stufen an.
Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

Grundsätzlich gilt: Wir stehen Ihnen bei allen Fragen zur Finanzierung telefonisch zur Seite. Rufen Sie uns an, wir helfen Ihnen gerne weiter!


FÖRDERUNG

STIPENDIENPROGRAMM

Unser Stipendienprogramm liegt uns sehr am Herzen. In unserem eigenen Namen sowie in Kooperation mit wechselnden Partnerfirmen aus der Industrie (z.B. InnoGames, sixmorevodka, KARAKTER) vergeben wir jährlich (Teil-)Stipendien und bieten so engagierten und zielstrebigen Talenten eine weitere Chance auf private Bildung und einen erfolgreichen Einstieg in die Games-Industrie.


Die jeweiligen Stipendien, ob durch die School for Games oder ein Partnerunternehmen vergeben, sind variabel in der Förderhöhe. Bitte erfragen Sie zum jeweiligen Weiterbildungsstart die ausgeschriebenen Stipendien und deren Umfang. Bei der Vergabe der Stipendien spielen neben den üblichen formalen und persönlichen Voraussetzungen vor allem das mitgebrachte Talent, die Einstellung und Motivation sowie die wirtschaftlichen Gegebenheiten des Bewerbers eine ausschlaggebende Rolle. Das bedeutet: Die Stipendien richten sich an alle talentierten Berufseinsteiger, die eine nachgewiesene Begabung in den Bereichen Game Design, Game Development, Game Engineering oder 2D-/3D-Grafik mitbringen und sich aufgrund ihrer wirtschaftlichen Situation eine private Ausbildung an der School for Games nur bedingt leisten können.


BEWERBUNG

Das Bewerben für eins der Stipendien stellt eine gesonderte Abhandlung zum üblichen Bewerbungsprozess dar. Zuerst wird über die allgemeine fachliche Eignung für den gewählten Fachbereich entschieden. Mit Erteilung dieser wird die Bewerbung für ein mögliches Stipendium freigegeben. Daher legt bitte zu den eigentlichen Bewerbungsunterlagen ein speziell auf das Stipendium ausgerichtetes Motivationsschreiben mit kurzer Begründung bei, warum Du der/die Richtige für ein Stipendium bist.


BILDUNGSGUTSCHEIN

Neben der offiziellen Schul- und BAföG-Anerkennung im Bundesland Berlin besitzen wir zusätzlich eine bundesweite AZAV-Zertifizierung. Was bedeutet das? AZAV, das für „Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung“ steht, ist ein staatlich anerkanntes Qualitätsmanagement-System für die berufliche Aus- und Weiterbildung von Fach- und Spezialkräften. Das bedeutet, dass all unsere Aus- und Weiterbildungen als Umschulung über den zweiten Bildungsweg durch einen sogenannten „Bildungsgutschein“ komplett von der Arbeitsagentur finanziert werden können. Inwieweit die Kriterien auch für Dich gelten, erfährst Du in deinem zuständigen JobCenter.